Zuger Kiwanis-Clubs beschenken Zuger Kinder

Die drei Kiwanis-Clubs im Kanton Zug (KC Zug, KC Zug Zugerland und KC Zug Ennetsee) haben zum achten Mal Weihnachtsgeschenke für Kinder von bedürftigen Familien gespendet. Diese Weihnachtsaktion wurde wiederum zusammen mit dem Verein «Zuger helfen Zugern» durchgeführt. Insgesamt 170 Kinder dürfen sich darauf freuen, ihre Wunschgeschenke an Weihnachten auspacken zu können. Im Vorfeld hat der Verein «Zuger helfen Zugern» einen Aufruf über seine Internetplattform gemacht, worauf sich Familien gemeldet und die Wunschzettel ihrer Kinder eingereicht haben.

Kürzlich haben nun Vertreter der drei Kiwanis-Clubs die 170 Geschenke im Büro von «Zuger helfen Zugern» an die Vereinsgründerin Rosa Kolm übergeben. Der Verein wird die Geschenke noch vor Weihnachten an die Eltern weitergeben, so dass diese die Geschenke unter den Weihnachtsbaum legen können. Die Namen der beschenkten Kinder und deren Eltern sind den Kiwanis-Clubs nicht bekannt. Mit den Geschenken wollen die Kiwaner den Kindern eine Freude bereiten und für sie und ihre Familien Weihnachten zu einem unvergesslichen Fest machen. Dies ganz nach dem Motto von Kiwanis «Serving the children of the World».

Die Zuger Kiwanis-Clubs unterstützen den Verein «Zuger helfen Zugern» nicht nur mit dieser Weihnachtsaktion, sondern leisten auch jährliche Beiträge an die Sozialaktionen des Vereins.

Bild: Geschenkübergabe durch Vertreter der drei Zuger Kiwanis-Clubs, v.l.n.r. Mauro Bonani (KC Zug Ennetsee), Stephan Eberle, Martin Uster (beide KC Zug Zugerland), Rosa Kolm (Verein «Zuger helfen Zugern», Lukas Ineichen, Christoph Wagner und Alex Gemperle (alle KC Zug Ennetsee); nicht auf dem Bild: Urs Andermatt (KC Zug)

Für die Kiwanis-Clubs: Guido Wetli


 

Soziale Engagements des Kiwanis Club Zug im Sommer 2023

Der Kiwanis Club Zug engagiert sich in vielfältiger Art und Weise im sozialen und gesellschaftlichen Bereich im In- und Ausland. Vorwiegend engagiert sich Kiwanis als weltweit tätige Organisation Freiwilliger für das Wohl von Kindern und Jugendlichen. Anlässlich des sommerlichen Lunches von Mitte Juli 2023 luden wir die engagierte Zugerin Franziska Kaguembèga-Müller, Gründerin, Leiterin Internationale Programme des Vereins newTree, zur Uebergabe unseres diesjährigen Beitrages an newTree ein. Das Ziel von newTree ist es, die negative Spirale von Desertifikation und Armut zu unterbrechen und den afrikanischen Bauernfamilien eine langfristige Verbesserung ihrer Lebensbedingungen zu ermöglichen. Wichtige Tätigkeiten sind die natürliche Wiederbewaldung mittels Einzäunungen, welche vor Abholzung und Tierverbiss schützen und damit eine natürliche und nachhaltige Regeneration des dortigen Ökosystems ermöglichen. Mit dem Bau von holzsparenden und energieeffizienten Kochstellungen sparen die Familien in der Sahelzone 60 % Brennholz und entlasten so zusätzlich die Natur, das Klima und sich selbst. Die langjährige Partnerschaft zwischen beiden Organisationen zielt darauf ab, langfristige Ernährungssicherheit für Bauernfamilien im Sahel zu gewährleisten und die Umwelt zu schützen. Die Spende des Kiwanis Club Zug unterstreicht das gemeinsame Engagement für diese Ziele. And last but not least; die Partnerschaft hat bereits positive Auswirkungen gezeigt, darunter die Sensibilisierung zu Umweltfragen und ein erstes Projekt zur CO2 Kompensation eines Zuger Unternehmen.

Am gleichen Lunch orientierte uns unser langjähriger Kiwanis Freund Hugo Berchtold über seine Hilfstransporte nach Albanien. Heuer hat er bereits zum 13. Mal die Strecke von Zug zur Spirituellen Weggemeinschaft nach Shkode in Albanien mit rund 5,6 Tonnen Hilfsgütern aus der Schweiz bewältigt. Allein die Vorbereitungen dieser Transporte benötigen ca. 2 Arbeitswochen, von den rund 3’800 km gefahrenen Strecke gar nicht zu sprechen. Eindrücklich was auch diese Hilfe vor Ort an menschlicher Not lindert. Die beiden Schwestern Christina und Michaela leisten am dortigen Ambulatorium und dem Kindergarten vor Ort den ärmsten Schichten der albanischen Bevölkerung ganz wesentliche Unterstützung. Ein weiterer wichtiger Bereich ist die spontane moralische und finanzielle Hilfe in plötzlich akuten Notsituationen: Überlebenshilfe, sowie gezielte Abgabe von Essenspaketen, Kleidern, Möbeln und medizinischen Geräten (Rollstühle, Rollatoren, Krankenbetten, Krücken usw.). Der Kiwanis Club Zug hat mit finanziellen Beiträgen die Transporte zusammen mit diversen anderen unterstützenden Firmen und Personen mitunterstützt. Wir sind stolz darauf, ganz direkt grossartige Menschen für ihre Projekte, welche den Aermsten dieser Welt ganz direkt zugutekommen, bestmöglich zu unterstützen. Daneben laufen diverse laufende Hilfsprojekte des Kiwanis Club Zug.

Für den Kiwanis Club Zug

Philip C. Brunner
Club - Secretary

.


 

Hilfstransport nach Albanien, April - Mai 2023